Tangle Teezer von Shaun P – meine Wunder-Haarbürste gegen Ziepen

In den letzten beiden Wochen war es – bedingt durch viele berufliche und private Reisen – etwas ruhig auf meinem Blog. Aber jetzt bin ich zurück und voller Ideen! 🙂 Heute soll es seit langem Mal wieder um das Thema Haare gehen!

Beim Durchstöbern des DM Drogeriemarkts stieß ich auf den „Tangle Teezer“ – eine Haarbürste ohne Stiel. Ein wenig sieht sie aus wie ein Striegel ohne Halteschlaufe, aber was für Tiere gut ist, kann ja für die menschliche Mähne auch nicht verkehrt sein 😉 In Fashion-Blogs hatte ich diese Bürste schon einige Male gesehen, konnte mir aber nicht vorstellen, welche Vorteile sie gegenüber einer normalen Bürste haben sollte. Interessiert studierte ich die Verpackung. Versprochen wird deutlich weniger Ziepen beim Kämmen, dadurch schonenderes Bürsten – und das sowohl im trockenen als auch im nassen Haar. Der Preis ist mit 15 Euro für eine Haarbürste wirklich ziemlich hoch, aber da ich mit jedem Zentimeter mehr Haar auch mehr Probleme beim Durchkämmen hatte, wollte ich der Wunderbürste eine Chance geben.

Meine Erfahrungen:

Der Unterschied zu meiner bisherigen Bürste (eine normale Skelettbürste) ist wirklich enorm. Erst dachte ich, der Tangle Teezer würde gar nicht richtig kämmen, da er ganz einfach durch meine Haare glitt. Aber nach einigen Bürstenstrichen merkte ich, dass die Haare perfekt entknotet waren und das völlig ohne Ziepen! Das mittlerweile obligatorische Festhalten der Haarsträhnen, um ein Ziehen an der Kopfhaut zu verhindern, kann nun definitiv entfallen. Sonst konnte ich abgebrochene Haarenden beim Bürsten zahlreich auf meiner Kleidung oder auf dem Bodem finden – dies scheint mit dem Tangle Teezer auch weniger zu passieren. Kurz: Meine dicken Haare sind jetzt deutlich schneller, besser und schonender gebürstet 🙂

Der zweite Check erfolgte im nassen Haar. Bisher bürstete ich meine Haare nur sehr oberflächlich im nassen Zustand, da sie trotz Spülung oder Kur einfach immer verknotet waren. Die meisten Friseure raten zudem davon ab, nasse Haare zu sehr zu bürsten, da sie im Gegensatz zum trockenen Zustand viel empfindlicher sind und schneller abbrechen können. Nachdem mein Test im trockenen Haar aber so gut verlaufen war, wurde meine Mähne mit Hilfe des Tangle Teezers trocken geföhnt. Und auch hier ein völlig neues Erlebnis: Nichts ziepte und es gab keine Knoten, an denen ich hängen blieb. Die Haare waren schön glatt geföhnt – auch im Nacken, wo ich sonst aufgrund der Knoten meistens welliges Haar hatte.

Wie der Tangle Teezer funktioniert und warum er so viel besser als meine bisherige Bürste ist, kann ich leider auch nicht erklären. Im Foto sind die unterschiedlich langen Borsten zu erkennen – vielleicht sind sie ein Schlüssel zum Erfolg? Fakt ist, der Tangle Teezer liegt gut in der Hand und sieht richtig witzig aus. Im DM gab es noch weitere Farben und auch eine kleinere Reise-Version.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung für den Tangle Teezer von Shaun P! 🙂

 

 

Das könnte dir auch gefallen...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.