Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage: Wozu braucht man eigentlich Stil?

In letzter Zeit habe ich auf vielen Blogs die Diskussion um die Gleichartigkeit von Bloggern verfolgt. Keiner ist angeblich mehr individuell, alle haben das gleiche an, es wird kopiert was das Zeug hält etc. Oft war auch der Vorwurf dabei, Blogger ziehen ja nur noch an, was gerade Trend ist, und nicht, was ihnen wirklich gefällt.

Häufig fiel in diesen Beiträgen auch der Begriff „Stil“ – viele Blogger hätten ihren Stil ja noch gar nicht gefunden oder hätten gar nichts, was sie in ihrem Style charakterisiert, da sie schließlich ständig dem Trend nachlaufen. Dabei kam bei mir die Frage auf:

Wozu braucht man eigentlich Stil?

Muss man im Leben oder als Blogger überhaupt eine modische Linie haben, der man folgt? Macht das einen zum modischeren Menschen? Den Eindruck habe ich in diesen Diskussionen gewonnen, kann ihn aber nicht unbedingt bestätigen. Warum?

Nun – ich drücke mich selbst mit meiner Kleidung aus. Auch mit meinen fast 30 Jahren verändert sich mein Charakter noch – vielleicht nicht mehr so drastisch wie mit Anfang 20, aber in Nuancen ganz bestimmt. Vielleicht werde ich in den nächsten Monaten oder Jahren deutlich eleganter oder trage gedecktere Farben, weil mich mein Job in diese Richtung prägt? Oder im Gegenteil – ich merke, dass knallige Farben viel mehr mein Wesen unterstreichen und trage diese bevorzugt? Wenn sich dadurch mein Stil ändert (und das passiert garantiert!), bin ich dann ein schlechter und sprunghafter Blogger, nur weil ich „meinen Stil noch nicht gefunden habe“? Was ist, wenn ich ihn nie endgültig finden werde?

Ihr seht, worauf ich hinaus will. Selbstverständlich trage auch ich Teile, die Trend sind und lasse mich von anderen inspirieren, die einen tollen Look mit diesen Teilen kreiert haben. Aber ich mache das nur, wenn ich das Gefühl habe „das passt zu mir“. Oder soll ich mich absichtlich anders als die anderen stylen, nur um aufzufallen – nur um individuell zu sein? Das fände ich noch viel mehr „fake“. Ich will immer die Freiheit haben, das zu tragen, was mir gefällt – und wenn man mich dadurch nicht in eine Stil-Schublade legen kann, dann ist das eben so.

Jetzt aber doch noch zu meinem heutigen Outfit 🙂 Stan Smith Sneakers sind aktuell nicht aus der Modewelt wegzudenken und auch ich wurde mitgerissen. Allerdings wollte ich nicht gleich eine Stange Geld dafür hinlegen und habe mich für die Lookalike Variante von Even&Odd entschieden (30 €). Das Hellblau gefällt mir sowieso viel besser als das Standard-Grün des Originals 😉 Kombiniert habe ich die Treter ganz lässig mit schwarzen Skinnies, einem blasslilanen Wuschel-Kuschel-Pulli, schwarzer Handtasche und silbernem Schmuck. Bisher machen die Stan Smith Lookalikes einen guten Job und meine Füße freuen sich über den Komfort beim Laufen 🙂

Mich würde sehr interessieren, was ihr zu meiner Stil-Frage denkt. Hinterlasst gerne einen Kommentar und sagt eure Meinung 🙂

Und wie gefällt euch mein Look?

Eure Romi

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 1

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 7

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 2

 

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 4

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 6

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 5

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 3

Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage Wozu braucht man eigentlich Stil 8

Sneakers: Even&Odd (via Zalando) / Pulli: Gina Tricot / Hose: H&M / Kette, Armreif: Primark / Tasche: Peter Hahn

Das könnte dir auch gefallen...

18 Gedanken zu „Stan Smith Lookalike Sneakers von Even&Odd und die große Frage: Wozu braucht man eigentlich Stil?“

  1. Ich mag den Look! Vor allem den Pulli! Den Schuhen kann ich einfach nix abgewinnen, egal in welcher Farbe. Aber es sieht trotzdem echt super aus! Ansonsten muss ich schon sagen dass es wirklich vermehrt zu beobachten ist, dass man auf jedem zweiten Blog die gleichen Produkte sieht. Und ja ich finds auch schon ein wenig schade. Kommt ja aber auch viel durch Kooperationen. Ich mein irgendwann hat man sich an so na Daniel Wellington Uhr halt echt mal satt gesehen wenn sie einfach jede zweite Bloggerin zugeschickt bekommt. Ich find es schon wichtig, dass man irgendwo versucht was eigenes zu machen! Eine Linie muss man dabei meiner Meinung nach nicht verfolgen. Ich hab zig verschiedene Richtungen in die ich gerne geh, was aber nichts damit zu tun hat dass ich nicht weiß was ich will, ich will eben nur viel 😀 Aber es gibt auch viele Blogger (kenn persönlich welche davon) die so absolut gar kein Stilgefühl haben und sich einfach Outfits aus Zeitschriften und Blogs kopieren und das ist in meinen Augen dann einfach kein Modeblogger!

    1. Danke für dein ausführliches Feedback! Richtig – wer nur eins zu eins kopiert hat den Sinn des Bloggens nicht verstanden 🙂

  2. Süßes Outfit!
    Zur Stilfrage: menno, alles so verkrampft bei diesen Diskussionen! Jeder soll sich einfach ausleben und tragen, was ihm gefällt – ob er sich dabei von jemand anderem inspirieren lässt oder nicht!
    Eins zu eins kopieren ist dagegen nicht so toll und deutet auf fehlende Kreativität hin. Aber wenn ich die haargenau gleichen Schuhe anziehe wie du – nach meinem persönlichen Geschmack kombiniert – wen juckt das? 😀
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/outfit-blusen-kleid/

  3. Also ich mag deinen Look.. Und deinen Stil insgesamt 😉 Finde nicht einmal, das alle das Gleiche anhaben. Natürlich ist es wichtig, individuell zu sein, aber ich finde überhaupt nicht, dass es unter den Bloggern keine Abwechslung gibt. Sehr interessantes Thema 🙂
    Liebste Grüße
    Dullylicious

  4. Recht haste! Was ist schon Stil? Ich könnte bei mir keinen festmachen. Wenn ich Lust habe, mich Businesslike aufzubrezeln, dann mache ich das. Kann aber auch genauso gut ein Punk-Outfit anziehen und fühle mich dann gleich ganz anders. Und ist es nicht genau das, was Mode soll? Spaß machen? Die eigene Gefühlswelt unterstützen? Eine Form von Kunst sein?
    Toller Post!

    Liebe Grüße,
    Annika von themuffintop-less.blogspot.de

  5. Hi!
    Also die Stilfrage ist doch auch alles Andere als leicht zu beantworten, ich sage immer: ‚Meinen Stil zu finden ist für mich so etwas wie eine Art Lebensaufgabe‘ – eben weil sich der eigene Stil ja auch immer wieder verändert – sei es durch Trends, sei es durch Persönliches.
    Ich sehe es ähnlich wie Esra, soll doch einfach jeder anziehen was er mag, dazu kommt noch, dass man sich einfach wohl fühlen sollte, in dem was man anhat! 🙂

    Liebe Grüße Vickie
    http://www.vickievonfreedrinkshain.com

  6. Du siehst wie immer bezaubern aus, liebe Romi. Zur Stilfrage, ich habe den Artikel auch gelesen. Ich finde man sollte tragen was einem gefällt und in was man sich wohlfühlen, egal ob das gerade Trend ist oder auf vielen Blog vorgestellt wird. Natürlich beeinflussen Trends ebenso wie Blogger und das finde ich auch gar nicht so schlimm. Viel schlimmer ist es, wenn man Kleidung trägt, nur um zu gefallen und sich eigentlich sehr unwohl in ihr fühlt.

    Liebe Grüße Jessy von Kleidermädchen

  7. Jetzt würde mich ja mal interessieren wo du solche Beiträge gelesen hast, ich hab nix mitbekommen 🙂 Sehr cooler Look und ich mag den Flauschepulli!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.